Sachverständigenbüro Schellscheidt

Ein Bild von Strassenbau
Das Wappen von NRW darf von mir geführt werden

Gebundene Bauweise



Ein Bild von einer Pflasterflaeche

Fugenausbildung

Gebundene Fugenstoffe müssen ohne Einwirkung zusätzlicher Verdichtungsenergie allein unter dem Einfluss der Schwerkraft fließen oder rieseln, entlüften und so beschaffen sein, dass eine vollständige Fugenfüllung möglich ist.
Gute Pflasterflächen setzen eine gute durchdachte Planung voraus, ebenso setzen gute Pflasterflächen ein Vorausdenken bei der Ausführung voraus.

Für gebundene Fugen können folgende Bindemittel verwendet werden:
Zement, ggf. kunststoffmodifiziert,
Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis,
Reaktionsharz auf Polyurethanbasis sowie
Polybutadien.

AUSFÜHRUNGSVARIANTEN

Ein Bild von Strassenbau


Mehr zu LTR-Verlegung hier


Die gebundene Bauweise ist eine normativ geregelte Bauweise.
Es ist dabei unerheblich, ob es sich um Beton-, Klinker- oder Natursteinpflaster/-platten handelt.
Sollten die Fugen vermörtelt werden, sind auch die Bettung und in der Regel die Tragschicht gebunden herzustellen.
Material der Tragschicht, Bettung und Fuge müssen als Sonderbauweise vorgegeben werden und besondere Anforderungen an die Haftzugfestigkeit und Biegezugfestigkeit erfüllen. Die zusätzliche Verwendung eines Haftklebers wird empfohlen.
In der gebundenen Bauweise sind bei allen Steinformaten sowie Platten und Einfassungen an den Unterseiten Haftvermittler zu verwenden.
Haftvermittler sind auf der Unterseite vollflächig aufzubringen.
Die anschließende Verlegung erfolgt frisch in frisch.
Durch den Einsatz des Haftvermittlers wird der erforderliche Verbund zwischen Stein und Bettung erzielt und die Gefahr der Ablösung vermindert.
Von großer Bedeutung ist die Entscheidung, ob eine gebundene Pflasterfläche mit
hydraulischen
oder
chemischen
Bindemitteln hergestellt wird.

Ein Bild von Betonsteinpflaster

Bettungsschicht

Die Dicke der Bettung im verdichteten Zustand sollte mindestens 4 cm höchstens 6 cm betragen.

Die Druckfestigkeit des Bettungsmörtels sollte im eingebauten Zustand Mindestwerte einhalten.


Pflasterdecken und Plattenbeläge in gebundener Ausführung sollten mit Bewegungsfugen ausgeführt werden. Diese haben die Aufgabe, die in der Pflasterdecke bzw. im Plattenbelag zwangsläufig entstehenden thermischen und hygrischen Spannungen durch Temperaturänderungen, Schwinden und Quellen und daraus ggf. entstehende Risse zu reduzieren.
>> mehr lesen

Tragschicht

Um eine ausreichend steife, gegen plastische Verformungen widerstandsfähige Unterlage zu erreichen, muss unter einer gebundenen Pflasterdecke bzw. einem gebundenen Plattenbelag grundsätzlich eine wasserdurchlässige Asphalttragschicht- oder eine Dränbetontragschicht bzw. Dränbetondeckschicht auf einer Tragschicht ohne Bindemittel ausgeführt werden. Mischbauweisen, bei denen lediglich die Bettung oder die Fugenfüllung aus einem Baustoff mit Bindemittel besteht, werden für mit Kraftfahrzeugen erreichbare Flächen als nicht dauerhaft und deshalb insbesondere für Flächen des öffentlichen Verkehrs als nicht fachgerecht angesehen.





Schadensbilder



Wir verhindern Mängel und Schäden



01 02 03 04 05 06 07 08 9 10 11 12

Leistungen

Fachkundeprüfung bzw. Sachkundeprüfung für eine Ausnahmebewilligung entsprechend § 7 HWO und § 8 HWO

Privatgutachten – Gerichtsgutachten – Schiedsgutachten – Außergerichtliche Streitbeilegung – Schadensanalysen – Beweissicherungen – Qualitätssicherung – Abnahme einer Bauleistung - Beratung - Schulung - Referate - Rechnungsprüfung

gutachterliche Leistungen für Auftraggeber (private Bauherren - öffentliche Bauherren - Bauherrenvertreter - Generalunternehmer)

gutachterliche Leistungen für Auftragnehmer (Bauunternehmer - Handwerker)

gutachterliche Leistungen für Juristen (Richter - Rechtsanwälte - Gerichte)

gutachterliche Leistungen für Versicherungen

Baubegleitende Qualitätskontrolle

Anerkannte und mit Bildungspunkten belegte Vorträge, Schulungen und Inhouse-Seminare


Vorsorgliche-Beweissicherung

Akute-Beweissicherung

Das Ministerialblatt Nr. 73 S. 1468 [19] fordert, dass nach dem Stand der Technik unvermeidliche schädliche Einflüsse auf ein Mindestmaß beschränkt werden muss. Darüber hinaus wird verlangt „den Nachweis des Nichtbestehens von Schäden“ durch präventive Beweissicherungen zu dokumentieren.

Die durchgeführten Schulungen, Vorträge und Seminare mit aktuellen Themen des Straßenbauerhandwerks werden als Fortbildung der Handwerkskammer Düsseldorf anerkannt und mit Fortbildungspunkten gewertet.

Fortbildung – Weiterbildung – Seminare

Folgenden Themen werden unter anderen angeboten:

ZTV A, Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen für Aufgrabungen
Aufgrabungsmanagement
Gebundene Pflasterbauweisen
Bauweisen mit großformatigen Elementen
Vorträge und Seminare zu:
VOB
ZTV P
MF P
Meine Gutachten sind für den Fachmann nachprüfbar und für den Laien nachvollziehbar – das sind (neben der Richtigkeit des Ergebnisses) die wichtigsten Attribute eines Gutachtens. Besonders die Nachvollziehbarkeit ist eine wesentliche Anforderung, denn der fachliche Laie muss das Ergebnis verstehen und die Herleitung für sich würdigen können. (Institut für Sachverständigenwesen e. V.)

Baubegleitende Qualitätskontrolle

Es wird die Kontrolle der fachgerechten und mängelfreien Ausführung der Leistungen gemäß der anerkannten Regeln der Technik angeboten.
Ein Einstieg ins Projekt ist zu jeder Bauphase möglich und verringert das Risiko von Schäden.
Unter Aufsicht professioneller Sachverständigenhilfe wird ein sachgerechtes und anspruchsgerechtes Bauwerk erstellt.
Beweissicherungen als präventive oder begleitende Dokumentationen von einem Sachverständigen erstellt, werden zur eventuellen Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen benötigt.
>> mehr lesen

Kontakt

Sachverständigenbüro

Werner Schellscheidt
Dresdner Straße 13 L
40822 Mettmann

Telefon:

02104-74859

Mobil:

0172-2606151


info@Schellscheidt.com Ein Bild von Strassenbau